Das sind die smarten Stadtmöbel aus Holz für Millenials

Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Creative Industries Styria und dem Holzcluster wurden fünf österreichische Designer eingeladen, gemeinsam mit fünf steirischen Holzbaubetrieben Prototypen für ein smartes Stadt-Möbel aus dem Werkstoff Holz zu entwickeln.

Privatheit und öffentlicher Raum. Die Quadratur des Kreises? Denn privat ist per se nicht öffentlich und Öffentliches jenseits des Privaten. Gleichzeitig existiert der Wunsch nach privaten Räumen inmitten des öffentlichen Raums. Nach Sphären des in sich Geschlossenen, für sich Bestehenden. Nach Zonen für sich. Nach Räumen fürs Ich, fürs Eigene, fürs private Zwiegespräch. Räume der eigenen Ungestörtheit und des Nicht-Störens von anderen. Räume, die die Kommunikation erleichtern, analog oder digital. Und die Inhalte der Kommunikation niemandem aufzwingen. Gesucht wurde ein smartes Möbel aus einem smarten Werkstoff: Holz. Eine Quadratur des Kreises?

Projektteam Thomas Feichtner Studio & Tischlerei Wolfgang Rosenkranz
Die Installation schafft einen Platz, an dem man sich kurz hinsetzen und zurückziehen, eine Pause machen kann – alleine, zu zweit, eventuell zu dritt. Die formale Gestaltung der Installation ist ein Thema, das Thomas Feichtner schon in zahlreichen Projekten aufgegriffen hat und bei diesem smarten Stadtmöbel neu interpretiert wird. Formal bestehen diese Hocker aus zwei gegengleich versetzten Sechsecken. Ein Wechselspiel von Flächen, Linien und Kanten. Ein eigenständiger formaler Zugang mit hohem Wiedererkennungswert.

Design
Thomas Feichtner Studio
Thomas Feichtner ist ein international etablierter Produktdesigner in Wien. Seine Arbeiten positionieren sich zwischen Industrie und Manufaktur, zwischen Serienprodukt und Einzelstück. Er entwarf zahlreiche Produkte für internationale Marken wie Swarovski, Adidas oder Neue Wiener Werkstätten und verwirklichte Projekte in Kooperation mit Unternehmen wie Vitra.

www.thomasfeichtner.com

Produzent
Tischlerei Wolfgang Rosenkranz
Seit über 50 Jahren widmet sich die Tischlerei Rosenkranz aus St. Peter ob Judenburg mit 7 Mitarbeitern der Realisierung von hölzernen Kundenwünschen. In dieser Zeit entwickelte sich die Tischlerei vom kleinen Unternehmen zu einem überregional tätigen Familienbetrieb mit hoher Kompetenz im Bereich Raumgestaltung und Fertigung hochwertiger Möbel.

www.tischlerei-rosenkranz.at

 

Projektteam Hohensinn Architektur + miniform & Fritz Friedrich GmbH
„Drehen, kippen, stapeln, schichten, parken, spiegeln“ – ein modulares und vielseitiges Holzmöbel für einen sich stets verändernden urbanen Raum. Das Modul lässt sich durch Kippen, Drehen und Stapeln unterschiedlich einsetzen und kombinieren. Es können damit Kommunikationsorte und Treffpunkte genauso wie beschirmte Rückzugs- und Ruheräume bis hin zu Spielplätzen und Bikeparkings generiert werden.

Design
Hohensinn Architektur / miniform
Karlheinz Boiger ist Architekt und Partner im Architekturstudio „hohensinn architektur“ in Graz. Nach dem Gewinn des internationalen Wettbewerbs und der Realisierung des österreichischen Pavillons für die EXPO 2015 in Mailand gründete er das „breathe.earth.collective“, eine interdisziplinäre Denkfabrik, die sich aus Designern, Architekten, Ökologen und Künstlern zusammensetzt. Klemens Mitheis ist Architekt bei hohensinn architektur und gründete 2016 mit fünf Kollegen das Architektur- und Designkollektiv Miniform. Die Liebe zu reduzierten und klaren Formen, denen dennoch Komplexität innewohnt, verbindet die fünf Designer.

www.hohensinn-architektur.at
www.miniform.at

Produzent
Fritz Friedrich GmbH
Das Unternehmen Fritz Friedrich aus Frohnleiten setzt mit 22 Mitarbeitern auf die Herstellung von Spiel- und Turnanlagen sowie auf Park- und Gartenmöbel aus Holz für den privaten und öffentlichen Bereich. Höchste Sicherheit, solideste Konstruktionen und beste handwerkliche Fertigung stehen dabei im Zentrum aller Produkte.

www.fritz-friedrich.at

Projektteam Martin Mostböck & holzbau.forschung gmbh
Das runde Objekt von Martin Mostböck ist sehr einfach aufgebaut: ein Dach mit Dachträgern, die Schalung und dazu Lärchenschindeln, mit denen die Außenhaut in Bahnen beplankt wird. Um die Form zu erhalten, hat Mostböck formgebende Leisten aus Baubuche eingezogen, die über drei Stiele geschraubt sind. So lassen sich die Schindelbahnen leicht mit Klammern montieren und die Form bleibt präzise erhalten. Die Schindelbahnen reichen nicht ganz bis zum Boden, damit von außen erkennbar bleibt, ob das Objekt gerade benutzt wird. Die darin sitzende Person hat gleichzeitig den Blick frei nach außen, ohne aufstehen zu müssen.

Design
Martin Mostböck
Experimentell und nachhaltig, mit einem Hauch von Ironie: So lassen sich die Arbeiten des in Wien ansässigen Designers und Architekten Martin Mostböck wohl am besten beschreiben. Zu diesen zählen Möbel, Häuser, Geschäftseinrichtungen, Interieurs ebenso wie Objekte des Alltags.

www.martin-mostboeck.com

Produzent
holz.bau forschungs gmbh
Die HBF versteht sich als Bindeglied zwischen Forschung und Lehre und der umsetzungsorientierten Holzwirtschaft in der Steiermark/Graz. Die Schwerpunkte und Forschungsprojekte der HBF fokussieren allesamt auf den Ausbau des Stellenwerts von Holz im Baubereich.

www.holzbauforschung.at


Projektteam Zweithaler & mtdesign Tischlerei
Das Objekt hebt sich durch die Maßstäblichkeit und skulpturale Geste deutlich vom Stadtbild ab. Der Entwurf baut auf einem konstruktiven Prinzip auf: Die Massivholzplatte wird durch nicht parallel durchgesteckte Rundstäbe räumlich positioniert und gehalten. Durch Verdichtung und Verdünnung der Stäbe wird die Beziehung zum Außenraum bestimmt.

Design
Zweithaler
Zweithaler ein in Graz ansässiges Design-Studio bestehend aus einem Industriedesigner (Benjamin Pernthaler) und einem Architekten (Markus Pernthaler). Gegründet im Jahr 2016 verbindet das Unternehmen Erfahrung aus Design, Produktentwicklung und Architektur.“

www.zweithaler.at

Produzent
mtdesign Tischlerei
Die mtdesign Tischlerei befindet sich am Zeltweger Holzinnovationszentrum und trägt mit 8 Mitarbeitern zur Belebung der Region bei. Geschäftsführer Markus Tragner gehört zu den innovativen Köpfen im Tischlerbereich und setzt sich für die Weiterentwicklung des Standorts ein. Gemeinsam mit Dr. Andreas Trummer und dem Institut für Tragwerksentwurf der Technischen Universität Graz konnte der Entwurf erfolgreich umgesetzt werden.

www.mtdesign-tischlerei.at


Projektteam Wolfgang Pichler Design & Spezailtischlerei Der Hobel
Im Projekt geht es um ein ständiges Wechselspiel: analog vs. digital, verweilen vs. bewegen, ruhen vs. gehen, Höhe vs. Tiefe. Grundansatz des Projektes war die Veränderung des Sichtfeldes an einem öffentlichen Platz. Dadurch bekommen Besucherinnen und Besucher durch das Erreichen einer gewissen Höhe im öffentlichen Raum eine ganz andere Perspektive. Diese wird dadurch verstärkt, dass es sich um ein Liegemöbel handelt: Man verweilt also auf komfortable und erholsame Weise.

Design
Wolfgang Pichler Design
Das Arbeiten in Teams und der Aufbau von starken Netzwerken bilden das Fundament für die Arbeit von Wolfgang Pichler, Gründer von VITEO Outdoors. Seit 2015 arbeitet er sowohl in den Bereichen Interior Design und Produktentwicklung als auch als Kreativund Vertriebskonsulent. Sich selbst bezeichnet Pichler als „Verfechter des guten Geschmacks“.

www.wolfgangpichler.com

Produzent
Spezialtischlerei Der Hobel
Am Schloßbergplatz direkt im Herzen von Graz liegt die Spezialtischlerei Der Hobel von Engelbert Tscheschner. Von der reinen Möbeltischlerei hat er den Betrieb zu einer Spezialtischlerei mit breitgefächertem Leistungsspektrum entwickelt und verknüpft die Tradition des Handwerks mit den Anforderungen der Moderne.

http://www.derhobel.at/

Die Projektunterlage steht hier zum Download für Sie bereit >>