InnoWood Studientag eröffnet neue Kooperationspotenziale

Bei Innowood handelt es sich um ein länderübergreifendes Projekt, dass der Vernetzung von KMUs in der Holz- und Möbelindustrie in der Grenzregion von Ungarn und Österreich dient. Ziel ist die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit sowie der gezielte Wissensaustausch, der zur Entwicklung von Innovationen beitragen soll. In Zusammenarbeit mit dem Pannonischen Holzcluster organisierten wir einen Studientag nach Sopron im Nordwesten von Ungarn.

Projectlogo Interreg AT-HU_InnoWood_rgb_250.png

Die 30-köpfige Reisegruppe, die zur Hälfte aus österreichischen Studenten und Unternehmern bestand, traf in Sopron auf die ungarischen Kollegen. Bereits im Zuge der Anreise war der Drang zum Austausch groß und es wurden Themen wie der Exporthandel oder die optimale Lagerung von Holz eingehend diskutiert.

Ungarn_Reise_zusammenschnitt.png

Als erste Station besichtigten unsere Teilnehmer die Produktion von IKEA Industry Magyarország Kft. in Sopron. Vor Ort werden Küchenmassivholzfronten produziert und nach ganz Europa sowie in die USA exportiert. Während der Führung durch die Produktionshalle erfuhren die Teilnehmer, dass sich alleine in den vergangenen Jahren die Produktzyklen von etwa fünf bis sieben Jahren auf rund zwei Jahre verkürzt haben. Spannend war der Einblick in die internen Firmenstrukturen von IKEA sowie die umfassenden Qualitätsanforderungen seitens des Großkonzerns.

Nächste Stopps war die Wirtschaftskontaktmesse Regio Sourcing Sopron 2018. Dort trafen 125 Unternehmer aus den unterschiedlichsten Branchen aufeinander, um die einzigartige Möglichkeit der bilateralen Vernetzung zu nutzen. Darüber hinaus plauderte der renommierte ungarische Möbeldesigner László Szikszai aus dem Nähkästchen und verriet, wie der perfekte Messeauftritt für den asiatischen Raum auszusehen hat. Einen weiteren Spezialvortrag zum dortigen Holzforschungsinstitut sowie der verschiedenen Studienmöglichkeiten hielt Péter György Horváth von der Universität Sopron.

Zurück in Österreich wurde am Nachmittag das bekannte Familienunternehmen F/List besichtigt. Dabei erhielten die Besucher Einblicke in die gesamte Produktion des Herstellers von maßgeschneiderter Inneneinrichtung für Businessjets. Besonders bemerkenswert erscheint dabei die unglaubliche Präzision in der Fertigung und die Maßnahmen zur Qualitätssicherung.

Unsere nächste Studienreise führt uns vom 18.-21. April nach Mailand, wo wir die internationale Möbelmesse Salone del Mobile besuchen.

Zudem wird vom 2.- 6. Mai einen Innovationsworkshop für Möbeldesigner in Sopron stattfinden. Die Anmeldung zur Teilnahme ist bis 25. April bei Frau Evelin Schmidt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. via Telefon unter +43 316 587850 – 215 möglich.