Das besondere Angebot im oberen Murtal MT-Hotel. Topmodernes Design, eine innovative Massivholzbauweise, welche eine einzigartige Wohlfühl-Atmosphäre vermittelt, eine absolute Komfort-Ausstattung, 44 Doppelzimmer, zwei Suiten, zwei behindertengerecht ausgestattete Zimmer - alle klimatisiert - den Anforderungen unserer Zeit entsprechende Seminarräume, eine Bar, ein 24-Stunden-Check In, ein Saunabereich für Ihre Entspannung, freier WLAN-Zugang in allen Zimmern, genügend Gästeparkplätze, Lift sowie ein Rad- und Schiraum, eine Tankstelle, mehrere PKW- und Buswaschanlagen komplettieren unser Haus, das auch für Sie zur ersten Adresse im Murtal werden soll.

Wolfgang Wild, Produzent der Steiermark-Herzbank, wird heuer 5 % (35 € pro Bank) seines Herzbank-Umsatzes der Steirischen Kinderkrebshilfe zukommen lassen.
Damit heuer noch ein paar Herzbankerln bestellt werden und das Spendenaufkommen erhöhen, hat er sich folgendes Zuckerl - bis Mitte Dezember gültig – überlegt:

Die Regionalenergie Steiermark konnte mit November 2011 das 245. Holzenergie-Contracting Projekt in Betrieb nehmen. Mit diesen 245 Holzenergie-Contracting Projekten konnte steiermarkweit eine installierte Gesamtleistung von 28 MW erreicht werden bzw. wurden damit bisher insgesamt Nettoinvestitionen von € 23 Mio. exkl. USt. ausgelöst.

Am 25. Oktober 2011 wurde der Neubau der Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft in Gröbming offiziell eröffnet. Nach nur 11 Monaten Bauzeit läuft der Schulbetrieb bereits seit 12. September 2011. Die Architekturplanung wurde 2008 über einen EU-weit offenen einstufigen Wettbewerb (59 Teilnehmer) mit anschließendem Verhandlungsverfahren ausgeschrieben. Die Planer – Architekt Friedrich Wiesenhofer mit Ulrike Horvath-Oroszy und Thomas Klietmann – definieren mit ihrem Entwurf städtebaulich einen klaren Abschluss des Ortsrandes zum westlich liegenden Landschaftsraum.

Die Sieger: Vier herausragende Projekte in vier Kategorien wurden als Gewinner des Österreichischen Klimaschutzpreises 2011 gekürt.

144 Personen finden sich in diesem Jahr in der Liste jener wieder, die von der 300-köpfigen „TOPS of Styria“- Jury genannt wurden. So breit die Basis der herausragenden Unternehmenspersönlichkeiten der Steiermark war, so klar fiel letztlich die Entscheidung an der Spitze aus.