Impulsveranstaltung

Cradle to Cradle - Angewandte Kreislaufwirtschaft

Der Begriff „Kreislaufwirtschaft“ hat durch den europäischen Green Deal, aber auch auf nationaler Ebene an Bedeutung zugelegt, doch was steckt dahinter?

13.04.2021 | 15:00 - 16:30

Wir möchten Ihnen mit dieser Veranstaltung zeigen wie Kreislaufwirtschaft aussehen kann und wie auch Sie sich dahingehend entwickeln können!

Ende der 1990er-Jahre entwickelten der deutsche Chemiker Michael Braungart und der US-amerikanische Architekt William McDonough das Konzept Cradle to Cradle (C2C). Ein exemplarisches Beispiel von gelebter Kreislaufwirtschaft, sogar bis zur Produktzertifizierung.

Das Cradle-to-Cradle-Prinzip – von der Wiege in die Wiege – orientiert sich dabei an der Natur. Denn biologische Kreisläufe lassen keinen Abfall zurück. Aktuell basiert unser wirtschaftliches Produktionssystem jedoch noch auf dem genauen Gegenteil. In der Abfallwirtschaft spricht man deshalb vom Cradle-to-Grave-Prinzip, das nichts anderes bedeutet, dass Produkte nach dem Ende ihrer Nutzung auf dem Müll landen. Zur Produktion werden immer wieder neue Rohstoffe benötigt, die jedoch auf der Erde nur endlich vorhanden sind. Von der Umweltverschmutzung durch den Müll ganz zu schweigen.

Inhalte

  • Prinzip Cradle to Cradle®
  • Cradle to Cradle Certified™
  • Rollen EPEA Switzerland: Wissens- und Innovationstreuhänder, akkreditierter Gutachter für die Cradle to Cradle Certified™
  • Praxisbeispiele aus der Holzwirtschaft: Bauwerk Parkett, Baufritz Cradle to Cradle Certified™
  • Welchen Vorteil bieten in diesem Kontext ISO-Managementsysteme (speziell 14001/Umwelt/Lebenswegbetrachtung und 45001/Arbeitssicherheit/STOP-Prinzip): systematischer, zielorientierter, validierter und verifzierter Ansatz; TC 207 und TC 323
  • Aktive Diskussion mit den Teilnehmern

Programm:

15:00 Uhr Start / Begrüßung
15:10 Uhr Der Weg zur Kreislaufwirtschaft – Cradle to Cradle das Konzept, Umsetzung und Anwendung
15:45 Uhr Quality Austria – SEMINAR Cradle to Cradle® und ISO Konzepte zur Förderung der Kreislaufwirtschaft
15:50 Uhr Aktive Diskussion mit den Teilnehmern
16:30 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Vortragende:
Rainer Rosegger, EPEA Switzerland GmbH (Moderation)
Albin Kälin, EPEA Switzerland GmbH
Andreas Ackerl, Quality Austria – Trainings, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH

Ihr Nutzen:
Erfahren Sie, welche Auswirkungen der Green Deal der EU und die damit forcierte Entwicklung hin zur Kreislaufwirtschaft auf die steirischen Betriebe hat und welche Chancen sich dadurch auch für ihren Betrieb ergeben! Beispiele aus der Praxis zeigen Wege der erfolgreichen Umsetzung aus der Holzwirtschaft.

Kontakt:
Holzcluster Steiermark GmbH
DI Robert Pirker
Tel.:  +43 316 – 58 78 50 – 215,
E-Mail:  pirker@holzcluster-steiermark.at

Diese Veranstaltung findet in Kooperation statt:
        
Logo-Green-Tech-Cluster
    

Termin: Dienstag 13. April 2021
Uhrzeit: 15:00 – 16:30 Uhr
Ort: Online Zoom, kostenlos

Anmeldeschluss:
Dienstag, 06. April 2021
Die Anmeldung ist bereits abgeschlossen! Für kommende News können Sie sich gerne bei unserem Newsletter anmelden.

Link zur Veranstaltung: https://zoom.us/j/98823410405