mutamo beigeistert auf Schloss Hollenegg

Clusterpartner, Innovation, Produkte | 12. Oktober 2020
Gutes Design, gutes Geschäft: Wie richtige Gestaltung zum Erfolg führt zeigten die Hollenegger Designgespräche am 22. und 23. September. Auf Einladung des Holzclusters 2020 erstmals mit dabei waren Markus Tragner und Benjamin Pernthaler von der  One-Stop-Plattform mutamo.

Im Zentrum der Designgespräche stehen alljährlich Unternehmer und Designer, die vor der atemberaubenden Kulisse Schloss Holleneggs aus dem Nähkästchen plaudern und von Ihren Erfahrungen im gemeinsamen Entwicklungs- und Designprozess berichten. Um die Vernetzung zwischen Holzindustrie und Kreativwirtschaft voranzutreiben und Berührungsängste zwischen den beiden Stärkefeldern abzubauen, nahmen wir auch 2020 gemeinsam mit Benajmin Pernthaler und Markus Tragner an den diesjährigen Designgesprächen teil.

v.l.n.r. Christian Tippelreither, Markus Tragner & Benjamin Pernthaler
CIS-Geschäftsführer Eberhard Schrempf

 

2016 haben wir sie im Rahmen unseres ersten Designwettbewerbs mit der Creative Industries Styria gematched, 2019 launchten sie im Rahmen unseres clustereigenen Förderprojekts Spitzen!Leistung ihre eigene Plattform: Mutamo steht heute für nachhaltige Materialien, einzigartige Designs und faire Preise.

Über eine Online-Verkaufsplattform für erste Ideen, Machbarkeitsprüfung und Kostenschätzung bis hin zum Vertrieb mit Benjamin Pernthaler (zweithaler, Graz) & Markus Tragner (mtdesign Tischlerei, Zeltweg), zeigen die beiden, was durch Vernetzung möglich wird.

Wie findet ein fertiges Designprodukt seinen Weg zu den Kundinnen und Kunden? Worauf kommt es an, wenn man Design erfolgreich vermarkten möchte, ohne auf Massenware zu setzen? Mutamo ist mehr als eine Online-Verkaufsplattform. Die One-Stop-Plattform begleitet Designschaffende von der ersten Idee über eine Machbarkeitsprüfung inklusive Kostenschätzung bis zum Vertrieb. Der Naturrohstoff Holz für die individuellen Entwürfe steht bei Mutamo nicht zufällig im Mittelpunkt: Designprojekte nehmen hier Form an, wobei traditionelles Handwerk auf eine moderne 5-Achs-Roboterfräse trifft.

 

Auch 20121 planen wir, in Zusammenarbeit mit dem steirischen Kreativcluster wieder ein ganz besonderes Holz-Projekt vorzustellen, um Designer und Architekten von den zahlreichen Qualitäten des leistungsfähigen Hightech-Baustoffs Holz zu überzeugen. Sollten Sie an einer Teilnahme interessiert sein, erhalten Sie weitere Informationen bei Elena Klausbauer, MA, +43(0)316/587850-111, klausbauer@holzcluster-steiermark.at

Laufende Projekte

Neue Anwendungen
WoodC.A.R. Computer Aided Research
Wir bringen Holz ins Auto
Holzbau
BSP-Wiki & CLT-Designer Digitale Services für den Wissenstransfer
Dienstleistungen
Qualifizierung Kompetenzvermittlung
Dienstleistungen
Internationalisierung & EU-Projekte International denken
Gemeinsam neue Märkte erobern

News

Innovation | 05. Mai 2021
Kleine Parks am Straßenrand
"Accoya" das Material aus dem die Parklets entstehen. Dabei handelt es sich um die Kiefernart Pinus Radiata, ein schnellwachsender Baum aus Neuseeland, der durch ein besonderes Druckimprägnierungsverfahren die höchste Haltbarkeitsklasse erreicht und sich für Anwendung im Außenbereich eignet. Details zum Holz verrät Peter Szapacs vom Holzhandelsunternehmen Hechenblaickner.
Unsere Tischler und Architekten befinden sich gerade mitten in der Umsetzung der Parklets. Entscheidende Rolle dabei hat auch M. Hechenblaickner Holzhandels GmbH, die durch ihr Material – der Accoya ...
Innovation | 03. Mai 2021
Wie Pflanzenkohlenstoffe zum Ersatz von Kunst- und Baustoffen werden
Ob Baumaterialien, Technik, Dämmung, Filtration, Verpackung oder Leichtbau. Die Anwendungsbereiche für Pflanzenkohlenstoffe sind vielseitig und können im Sinne der Kreislaufwirtschaft zum Game Changer rund um industrielle Nebenprodukte werden - auch in der Holzwirtschaft.
Unsere Vortragenden erklären, warum Pflanzenkohlenstoffe nicht nur für die Land- und Forstwirtschaft interessant sind, sondern auch bei technischen Anwendungen Relevanz bekommen.
14. April 2021
Interview: Thomas Gimpel über LEAN und Effizienz im Wertstrom
Was haben Automobilbranche und Holzindustrie gemeinsam? Wo können Sie voneinander lernen und welche Arbeitsprozesse müssen verändert werden, um eine Effizienzsteigerung zu erzielen? Die Seminarreihe "Wertstrom Baum bis Kunde" bringt die Teilnehmer zu Gastgeberbetrieben, bei denen diese Fragen praxisnah beantwortet werden, oder Herr Gimpel?
Thomas Gimpel, Vortragender und Geschäftsführer von LEAN MC, gibt erste Antworten darauf, was Sie bei unserer Qualifizierungsreihe „Wertstrom – Baum bis Kunde“ erwartet!