Holzcluster Steiermark > Aktuelles > News > Der EFQM-Excellence Ansatz: Motor für Managementerfolg & Unternehmensqualität

EFQM Modell & Business Excellence/Unternehmensqualität

Angebot für interessierte Organisationen: Kostenlose, unverbindlichen Fachdiskussion mit einem ausgewiesenen Fachexpertenvor Ort oder per Online Meeting
Forst
Gewerbe
Industrie
Branchenübergreifend
Vielen Organisationen gelingt es nicht ihr gesamtes Potenzial auszuschöpfen. Speziell dann, wenn das Unternehmensumfeld rasanten Veränderungen unterworfen ist, ist es nicht möglich, einen nötigen „Mix“ an Flexibilität, Agilität und Veränderung sowie an Stabilität und Bewahrung in Unternehmenstrukturen zu realisieren. Organisationen mit einem vollständig implementierten und auf Nachhaltigkeit und Unternehmensqualität ausgerichteten Managementsystem sind hier nachweislich im Vorteil.
Erfolgreiches Management braucht System

Erfolg in der Führung, Steuerung und Weiterentwicklung einer Organisation beruht nicht auf Zufall, sondern auf der Systematik und der Qualität in der Erfüllung von Managementaufgaben. Dies betrifft insbesondere die Analyse des Unternehmensumfeldes, die Festlegung von Zweck und Vision, die Entwicklung von Strategien, die Ausgestaltung organisatorischer Steuerungssysteme und Rahmenbedingungen, die Begeisterung und Führung von Mitarbeiter*innen, die Festlegung von Zielen, die Organisation und Koordination der Umsetzung von Geschäftstätigkeiten und Strategien sowie die Ergebniskontrolle und die laufende Verbesserung.

Wird das für eine entsprechende Erfüllung der Managementaufgaben nötige Set an Vorgehen, Methoden und Werkzeugen sowie deren wechselseitiges Zusammenwirken klar festgelegt und im Sinne eines Managementsystems (zusammen)geführt, lässt sich ein schlankes, transparentes, effektives und anpassungsfähiges Management verwirklichen.

Das EFQM Modell als Rahmenmodell für die Ausrichtung und Steuerung der Organisation

Das EFQM Modell für Business Excellence/Unternehmens-qualität bietet mit seinen sieben Kriterien und seiner Regelkreislogik (s. Abbildung rechts) die nötige Struktur und dennötigen Rahmen, um alle Managementwerkzeuge und -routinen in einem System zu vereinen, aufeinander abzustimmen und an Nachhaltigkeit und ganzheitlicher Unternehmensqualität auszurichten.

Das EFQM Modell selbst gibt dabei lediglich jene Aspekte und Themen vor, die für die Realisierung nachhaltiger Unternehmensqualität von Bedeutung sind. Mit welchen Vorgehensweisen, Werkzeugen etc. eine Organisationen diese Aspekte und Themen bearbeitet, bleibt jeder Organisation selbst überlassen. Individualität in der Ausgestaltung von Managementaufgaben und -systemen wird bei Verfolgung des EFQM Ansatzes somit nicht nur erlaubt, sondern explizit gefordert.

Das EFQM Modell als Beschleuniger in der Strategierealisierung

Mittels Anwendung des EFQM Modells lassen sich auf allen Management- und Organisationsebenen Regelkreise im Sinne von Business Excellence realisieren und absichern. Damit wird es Organisationen möglich, sämtliche ihrer Handlungen und Entscheidungen im Management- und Unternehmensgeschehen konsequent an den eigenen strategischen Schwerpunkten und Zielen auszurichten. In Folge lassen sich Strategien konsequenter verfolgen sowie schneller und aus ökonomischer, ökologischer und sozialer Sicht nachhaltiger umsetzen.

Das Assessment Unternehmensqualität als Einstiegspunkt zur Anwendung des EFQM Modells

Mithilfe eines Assessments wird der Reifegrad einer Organisation im Sinne von ganzheitlicher Unternehmensqualität/Business Excellence ermittelt. Im Assessment wird analysiert, wie vollständig und abgestimmt eine Organisation sämtliche Kriterien des EFQM Modells „bespielt“ und wie sehr es ihr auf allen Ebenen gelingt, Regelkreise zu schließen. Darüber hinaus wird bewertet, wie sehr die Organisation in der Lage ist, systematisch und dauerhaft herausragende Leistungen zu erzielen und damit die Erwartungen ihrer wichtigen Interessengruppen zu erfüllen oder zu übertreffen.

Parallel zur eigentlichen Reifegradbewertung werden bei einem Assessment die zentralen Stärken und Verbesserungspotenziale der jeweils betrachteten Organisation ermittelt. Damit liefert jedes Assessment neben einer Aussage zum Reifegrad auch eine umfassende Grundlage zur ganzheitlichen Organisationsentwicklung im Sinne von Business Excellence/Unternehmensqualität.

Das Assessment Unternehmensqualität im Verfahren zum Staatspreis Unternehmensqualität

In Österreich wird jährlich vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in Zusammenarbeit mit der Quality Austria der Staatspreis Unternehmensqualität vergeben (www.staatspreis.com). Eine Teilnahme am Verfahren zum Staatspreis bietet Organisationen die Möglichkeit, mittels Assessment ihre aktuelle Reife an ganzheitlicher Unternehmensqualität von Fachexpert*innen aus der Praxis bewerten zu lassen. Speziell „Einsteiger“ in die Welt der Business Excellence/Unternehmensqualität können so die mit der Anwendung des EFQM Modells verbundenen Möglichkeiten und Vorteile hautnah, in Echtzeit und im Kontext der eigenen Organisation erleben. Das Vorliegen von umfassenden Erfahrungen und Kompetenzen in der Anwendung des EFQM Modells ist keine Voraussetzung zur Teilnahme am Staatspreisverfahren.

Managementinstrument für nachhaltigen Erfolg

Das EFQM Modell

Vielen Organisationen gelingt es nicht, ihr Potenzial zur Gänze auszuschöpfen. Häufig deshalb nicht, da sie ihre Routinen, Abläufe, Werkzeuge und Hilfsmittel zur Ausrichtung, Steuerung und Führung ihrer Organisation nicht klar definiert und nicht aufeinander abgestimmt haben. Das EFQM Modell bietet mit seinen Kriterien und seiner Regelkreislogik die nötige Struktur und den Rahmen, um alle in einer Organisation vorliegenden Vorgehensweisen, Werkzeuge, Hilfsmittel, Einstellungen und Verhaltensweisen an Nachhaltigkeit und ganzheitlicher Unternehmensqualität auszurichten und optimal aufeinander abzustimmen. Unter Anwendung des EFQM Modells gelingt es Organisationen, ihre Strategien zu schärfen, diese konsequenter und rascher umzusetzen, nachhaltigere Wirkungen zu erzielen (in ökonomischer, ökologischer uns sozialer Hinsicht) und ihren Erfolg zu steigern.

Reifegradbewertung & Vergleich

Der Staatspreis Unternehmensqualität

Im Verfahren zum Staatspeis Unternehmensqualität (ausgelobt vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in Zusammenarbeit mit der Quality Austria) können Organisationen ihren Reifegrad im Sinne des EFQM Ansatzes für Business Excellence/Unternehmensqualität nach Punkten bewerten lassen. Dieser Bewertung entspringt zusätzlich eine umfassende Auflistung der zentralen Stärken und Verbesserungspotenziale der jeweils betrachteten Organisation, welche als Grundlage zur ganzheitlichen Organisationsentwicklung genutzt werden kann. Jährlich werden die besten Organisationen ausgezeichnet und es wird ein Staatspreissieger gekürt.

Fachdiskussion im Kontext der eigenen Organisation

Das Angebot

Interessierte Organisationen haben kostenlos und unverbindlich die Möglichkeit, vor Ort oder online mit Dr. Werner Schachner (Produktexperte und Netzwerkpartner der Quality Austria) im eigenen Unternehmens kontext eine tiefgehende Diskussion zum Thema „Business Excellence/Unternehmensqualität nach dem EFQM Ansatz & Staatspreis Unternehmensqualität“ zu führen

Diskussionspartner

Als Fachexperte und Diskussionspartner für interessierte Organisationen steht Dr. Werner Schachner zur Verfügung. Werner Schachner ist als Netzwerkpartner der Quality Austria GmbH Produktexperte für Business Excellence/Unternehmensqualität. Darüber hinaus ist er Lead Assessor im Verfahren zum Staatspreis Unternehmensqualität, Trainer im Bereich Unternehmensqualität und Auditor (Qualität, Umwelt).

Werner Schachner beschäftigt sich seit 2005 als ausgebildeter EFQM Assessor, als Organisationsentwickler und Business Excellence Coach sowie als Lehrbeauftragter für Qualitätsmanagement/Business Excellence an der Donau Universität Krems intensiv mit Ansätzen, Modellen und Umsetzungen zu ganzheitlicher Unternehmensqualität und zur Business Excellence.

Sie wollen weitere Informationen?
Melden sie sich bei uns!

DI Christian Tippelreither MBA
Geschäftsführung

T: +43 316 587850 214
M: +43 664 833 06 88
E: tippelreither@holzcluster-steiermark.at