Holzcluster Steiermark > Aktuelles > News > Der 10.Zukunftstag der SFG: „Heute flexibel. Morgen schaffen“

Nachlese zum Zukunftstag der sterischen
Wirtschaft

Wie resilient müssen Unternehmen sein, um angesichts zahlreicher großer Herausforderungen in Zukunft bestehen zu können?
Forst
Gewerbe
Industrie
Branchenübergreifend
Unter dem Motto „Heute flexibel. Morgen schaffen“ ging der diesjährige Zukunftstag der Frage nach, wie viel Anpassungsfähigkeit Unternehmen brauchen, um sich in Zukunft erfolgreich weiterentwickeln zu können. Die aktuelle Zeit ist geprägt von großen Herausforderungen.

Die zahlreichen Besucher:innen konnten bei unserem Stand mehr darüber erfahren, wie Holz in den Bereichen Mobilität, Design und Innovation im urbanem Raum zum Einsatz kommt und somit als nachhaltiger Rohstoff eingesetzt werden kann. Federführend bei der Frage, wie Holz in der Mobilität eingesetzt werden kann, sind nicht nur lange vorangegangene Forschungsprojekte wie WoodC.A.R. und CARpenTier, sondern auch das Weizer Unternehmen Weitzer Woodsolutions. Grund genug für uns, die Entwicklungen beim Zukunftstag gemeinsam mit unseren Partner:innen zu präsentieren. Mit dabei auch der 914electric Porsche von Christian Clerici – hier wurden die Stoßstangen aus Holz gefertigt:

Stellt sich die Frage: Wie resilient sind wir? Wie sollen wir mit diesen Krisen umgehen? Was lernen wir für unser weiteres Tun? Und wie stellen wir uns unsere Zukunft überhaupt vor? Post-pandemisches Echo, die Klimakrise, demografischer Wandel, ein Krieg in Europa und geopolitische Verwerfungen mit massiven Auswirkungen auf die Weltwirtschaft – sie alle stellen die Gesellschaft auf die Probe und die Weichen auf Veränderung.

Flexibilität für eine erfolgreiche Zukunft

Antworten auf diese Fragen und persönliche Einblicke im Hinblick auf Grenzen gaben am Vormittag der deutsche Historiker und Bestseller-Autor Philipp Blom, die Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner, der Präsident der IV Österreich Georg Knill, die Vizerektorin der MedUni Graz Caroline Schober, Georg List von AVL und der Vizepräsident der Wirtschaftskammer Steiermark Herbert Ritter.

„Wir müssen uns unsere Zukunft zurückerobern.“

Blom plädierte in seinem Eröffnungsvortrag dafür, dass wir uns als Gesellschaft „unsere Zukunft zurückerobern“ müssen. Dafür brauche es eine glaubhafte Idee von dieser Zukunft: „Veränderung kam auch in der Vergangenheit stets durch Anpassung und Flexibilität.“ Beispielhaft nannte Blom die Klimakrise. Diese sei durch den Einsatz fossiler Brennstoffe zu einer globalen Krise geworden, die unser aller Leben verändern werde. „Wir sind Opfer unseres eigenen Erfolgs geworden. Jede Stärke, die man zu intensiv gebraucht, wird irgendwann zur Schwäche“, so Blom. Es brauche ein klares Bild, wie wir uns unsere Zukunft in 30 Jahren vorstellen. „Wenn wir das Ziel vor Augen haben, können wir die dafür nötigen Maßnahmen setzen“, betonte Blom.

Grüne Revolution und Kreislaufwirtschaft

Wir durften beim zehnjährigen Jubiläum des Zukunftstags der Steirische Wirtschaftsförderung SFG die möglichen Antworten aus Holz präsentieren. Mit dabei war unter anderem das 914electric Porsche – Projekt von Christian Clerici. Hier konnten wir im vergangenen Jahr beim Zukunftstag die Brücke zwischen dem Moderator und den Weitzer Woodsolutions schlagen und die Idee entwickeln, dass die Stoßstangen des Oldtimers aus Holz gebaut werden können.

Sie wollen weitere Informationen?
Melden Sie sich bei uns!

Mst. Mag. Alexander Pinter
Geschäftsführung

T: +43 316 587850 214
M: +43 664 963 25 50
E: pinter@holzcluster-steiermark.at