Holzcluster Steiermark > Aktuelles > News > Erlebniswelt Wirtschaft – made in Styria

Erlebniswelt Wirtschaft öffnet wieder
ihre Pforten

Mittlerweile finden sich mehr als 50 Unternehmen in allen Regionen der Steiermark als Erlebniswelt Wirtschaft Partnerbetriebe
Forst
Gewerbe
Industrie
Branchenübergreifend
It’s all about experience. Unternehmen öffnen ihre Türen für eine breite Öffentlichkeit, laden zu geführten Touren und geben spannende Einblicke hinter die Kulissen der Produktion. Konzipiert und inszeniert werden die Touren von den Expertinnen und Experten aus dem Netzwerk der steirischen Kreativwirtschaft. Die Creative Industries Styria betreibt das Qualitäts- und Projektmanagement und schafft eine vierfache Win-Situation: Für die Unternehmen, für die interessierte Öffentlichkeit, für den Standort und für die Kreativen im Netzwerk. Mit der Strobl Bau und Holzbau GmbH, dem Cargo Center Graz, sowie KAPO, sorgen außerdem drei Clusterpartner für tiefe Transparenz.

Hintergrund

Unternehmen, die das Projekt „Erlebniswelt Wirtschaft – made in Styria“ mitgestalten, machen die Wirtschaft unseres Bundeslandes mit allen Sinnen erlebbar. Die Bandbreite reicht dabei von High-Tech über Baustoffe, Lebensmittel bis hin zu Genussprodukten. Bei vielen weiteren Unternehmen in der Steiermark laufen bereits die Vorbereitungen zur Teilnahme an „Erlebniswelt Wirtschaft – made in Styria“. Bei Erlebnistouren durch die Betriebe erfahren BesucherInnen direkt und unmittelbar, auf welche Art und Weise und in welcher unternehmerischen Umgebung und Kultur Produkte in der Steiermark hergestellt werden; welche kreativen und unternehmensbezogenen Dienstleistungen angeboten, wie sie eingesetzt und wo sie gebraucht werden.

„Bei unserer „Erlebniswelt Wirtschaft“ ist der Name Programm: Die Steirerinnen und Steirer, aber auch unsere Gäste aus dem In- und Ausland haben dabei die Möglichkeit, hautnah und eindrucksvoll mitzuerleben, wie heimische Produkte entstehen. Dabei lernen sie unsere Betriebe von einer ganz anderen Seite kennen. Die Bandbreite an teilnehmenden Unternehmen erstreckt sich von Klein- und Mittelunternehmen bis zu Leitbetrieben und Weltmarktführern. Der Blick hinter die Kulissen zeigt, wie vielfältig die steirische Wirtschaft ist und macht die Bedeutung unserer regionalen Betriebe für eine breite Öffentlichkeit sichtbar“

Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl

Umsetzung

Die freiwillige Projektpartnerschaft bei „Erlebniswelt Wirtschaft – made in Styria“ ist über mindestens drei Jahre angedacht, die Unternehmen haben klar definierte Vorgaben zu erfüllen: Sie sind

  • innovationsorientiert
  • verfügen über eine sichtbare Produktion
  • sind bereit, diese auch erlebbar zu machen.

Zentrales Element sind regelmäßig angebotene Führungen – die Erlebnistouren – durch das Unternehmen. Dabei erläutern speziell geschulte MitarbeiterInnen die Produktion bei einem Rundgang durch den Betrieb.

Nutzen und Ziel

„Erlebniswelt Wirtschaft“ macht die Welt der Produktion sichtbar und Herstellungsprozesse transparent. Jedes Unternehmen bietet professionell gestaltete Erlebnistouren – in Szene gesetzt von Designerinnen und Designern aus dem Netzwerk der Creative Industries Styria. Dabei wird die Wirtschaft mit allen Sinnen erlebbar und Interessierte erfahren direkt in den Betrieben, wie regionale Wertschöpfung funktioniert und welche attraktiven Berufe der Wirtschaftsstandort bietet. Menschen verschiedener Altersgruppen können sehen, wie sauber und sicher produziert wird, welche Ressourcen zum Einsatz kommen und wie viel Know-how in innovativen Produkten steckt. Die „gläsernen“ Unternehmen bieten interessante Aufschlüsse – etwa für Kinder, Jugendliche und Arbeitskräfte der Zukunft genauso wie für Konsumenten, die an Nachhaltigkeit interessiert sind oder für jene, die sich für eine verantwortungsbewusste Produktion am Standort Steiermark begeistern.


Wo aus Brettern Möbel entstehen: Überzeugung, Leidenschaft und Freude am Tischlerhandwerk machen Prödl zum perfekten Partner der Architektur. Warum sich das oststeirische Familienunternehmen als Manufaktur versteht, wieso jedes Möbel ein Unikat ist und wie mit hohem Designanspruch und präzise gefertigt wird, erfährt man in der Erlebnistour in Kirchberg an der Raab. Aber auch die Sinne werden angesprochen, wenn der Duft verschiedener Hölzer die Luft erfüllt und die Hände der Besucherinnen und Besucher über Nuss, Eiche und Buche gleiten.

Creative Industries Styria

Das Team der Creative Industries Styria betreibt dabei nicht nur das Projektmanagement, es fungiert auch als Brückenbauerin zwischen Kreativen und Wirtschaft und initiiert dadurch nachhaltige Zusammenarbeit. Ihr stetig wachsendes Netzwerk ermöglicht Kooperationen und Synergien, die für alle Beteiligten einen Vorteil bedeuten. Zudem begleitet die Creative Industries Styria den Projektprozess von der Interessensbekundung seitens der Unternehmen über die Konzeption und Gestaltung, bis hin zur kontinuierlichen Qualitätssicherung und Bewerbung der Touren.

Es ist ein besonderes Anliegen der Creative Industries Styria, die hohe Qualität der Touren zu gewährleisten und dadurch jenen Mehrwert zu erzeugen, der für die Kreativwirtschaft, für die Betriebe, für eine breite Öffentlichkeit und für den Wirtschaftsstandort Steiermark gleichermaßen relevant ist. Daraus entsteht Wertschätzung für die heimische Produktion und Respekt für die Menschen in den Unternehmen, aber auch eine starke Verbindung zwischen der kreativen, der innovativen und der traditionellen Wirtschaft.

Sandra Biondi
Projektmanagerin Erlebniswelt Wirtschaft
T +43 676 331 2065

Sie wollen weitere Informationen?
Melden Sie sich bei uns!

Mst. Mag. Alexander Pinter
Geschäftsführung

T: +43 316 587850 214
M: +43 664 963 25 50
E: pinter@holzcluster-steiermark.at