Hier wächst Wirtschaft

Als effektive Schnittstelle zwischen F&E, Politik und Wirtschaft sorgt der Holzcluster Steiermark für Wachstum durch Innovation.

Leistungen

Ihr Unternehmen ist einzigartig? Trifft sich gut, denn wir sind es auch. Unser Team schnürt für jeden Betrieb das passende Paket – von Holzexperten für Holzexperten.

Projekte

Wo andere nur über neue Perspektiven reden, entwickeln wir mit unseren Partnern innovative Projekte und setzen diese gemeinsam um. Weil Zukunft für uns schon heute beginnt!

Über uns

Willkommen in der Wachstumsbranche

Im waldreichsten Bundesland Österreichs verbindet sich Tradition mit Neugier und Forschungshunger. Diese einzigartige Kombination sorgt für beeindruckende wirtschaftliche Kennzahlen. Mit 5.300 Betrieben und einem Bruttoproduktionswert von rund 5 Milliarden Euro gilt die steirische Holzwirtschaft als einer der stärksten Industriezweige des Landes und sichert 55.000 Arbeitsplätze.

Unsere Unternehmen sind vorrangig im ländlichen Raum angesiedelt. Dort übernehmen sie Verantwortung für die Steigerung der regionalen Wertschöpfung und exportieren in die ganze Welt. Als Pionier für zukunftsweisende Holztechnologie lockt die Steiermark Holzbegeisterte aus aller Herren Länder nach Österreich.

Neues machbar machen

Wir stehen für nachhaltige Erneuerung, innovative Anwendungen und echten Fortschritt. Damit sichern wir die Zukunftsfähigkeit unser Branche – den nächsten Generationen zuliebe!

Als Innovationstreiber, Vernetzer, Marktöffner und Botschafter der steirischen Holzwirtschaft tragen wir dazu bei, dass unsere Unternehmen immer einen Schritt voraus sind. Gemeinsam mit 155 Betrieben und Forschungseinrichtungen setzen wir auf Wachstum durch Innovation.

Zur Stärkung der steirischen Wirtschaftskraft entwickeln unsere Unternehmen mit qualifizierten Mitarbeitern neue Produkte und platzieren diese auf internationalen Märkten.

Clusterpartner
Bernd Maier, Rubikon Werbeagentur

„Mit klaren Kommunikations- strategien unterstützen wir die Netzwerkpartner bei ihren Zielen, neue Märkte zu erobern, Produkte einzuführen, Neukunden zu gewinnen und die Kundenbindung zu verbessern.“

News & Events

28. Juli 2020
In der Zukunft verwurzelt
155 Clusterpartner, davon 82 Prozent KMUS und 57 Prozent produzierende Unternehmen, 17.000 Beschäftigte und 4K Mio. Euro Umsatz jährlich bei Exportquote von mehr als 70 Prozent; imposante Zahlen, die für unser Netzwerk im steirischen Holzcluster stehen. Gemeinsam arbeiten wir an neuen Perspektiven für die Branche. Zu Jahresbeginn konnte nun auch der strategische Kompass neu ausgerichtet werden.
Strategie Holzcluster 2025+
Clusterpartner | 21. Juli 2020
Big SEE Month of Design in Ljubljana 2020
Ab dem 13. Oktober steht in Ljubljana für ein Monat lang alles im Zeichen der Architekten, Bauherren und Designer. Wir beteiligen uns auch im heurigen Jahr wieder am Designmonat Ljubljana und ermöglichen damit österreichischen Vorzeigeunternehmen die Vernetzung in den Alpen-Adria-Raum.
Alle Kurse dienen dazu ihr Level an Qualifizierung weiter voranzutreiben!
Qualifizierung
Lean Construction und BIM bei Bauprojekten
04.11.2020 | 08:30 - 05.11.2020 | 16:30
Alle Kurse dienen dazu ihr Level an Qualifizierung weiter voranzutreiben!
Qualifizierung
Fachkonferenz Private Wohnbaufinanzierung
29.09.2020 | 09:00 - 30.09.2020 | 12:30
Designgespraeche19-HC Schmid (26)
Hollenegger Designgespräche 2020
22.09.2020 - 23.09.2020
21. Juli 2020
Knüpfen Sie neue Kontakte und schließen Sie innovative Geschäfte ab
Connecto 2020
Mit der Unterstützung des Enterprise Europe Network (EEN) bietet Ihnen der INTERA-Technologiepark Mostar die Möglichkeit, Partner, Kunden oder Lieferanten aus Bosnien und Herzegowina sowie der Westbalkanregion zu finden.
So geht Vernetzung 2020!
Clusterpartner, Holzbau, Innovation | 21. Juli 2020
TENZ - Ausgezeichnet Schrauben wie in Butter
Schrauben halten die Welt zusammen – dennoch bekommen sie wenig Beachtung. Dabei hat eine Schraube in einem Bauprojekt großen Einfluss auf Material, Mensch und Maschine und ist ein nicht zu unterschätzender Energieverbraucher. Und hier kommt ein junges Grazer Unternehmen ins Spiel.

Aktuelle Termine

Qualifizierung
16.09.2020 | 09:00 - 18:00
Qualifizierung: Ausschreibung im Holzbau

Inhalt:

Der stetig wachsende Anteil des Holzbaus im Baugeschehen stellt aufgrund neuer Materialien, deren Kombinationen und Verarbeitungstechnologien eine große Herausforderung für Planende und vor allem Ausschreibende im Bauwesen dar.
Eine Vielzahl an herstellerspezifischen Positionen gestalten Holzbauausschreibungen oft unübersichtlich, nicht produktneutral
und machen sie damit schwer vergleichbar.

Mit der Anwendung der neuen LG 36 Holzbauarbeiten (gemäß der Leistungs-beschreibung Hochbau LB-HB Version 021 vom 31. Dezember 2018) soll dem Wildwuchs an individuell formulierten, sich teils widersprechenden und damit nicht nachvollziehbaren Ausschreibungstexten entgegengewirkt und damit den Bietern die Chance auf eine produktneutrale Ausschreibung in einem fairen und lauteren Wettbewerb ermöglicht werden.

Die Vorträge werden mit der im Juni 2020 neu erscheinenden Publikation „Ausschreibung im Holzbau – Begleitende Erläuterungen zur Standardisierten Leistungsbeschreibung Hochbau (LB-HB 021) Leistungsgruppe 36 Holzbauarbeiten“ durch die beiden Autoren dieser Erläuterungen praxisnah ergänzt und untermauert.

Programm:

Grundlagen der Ausschreibung im Holzbau

  • Aussschreibung als Vertragsbasis
  • Gesetzliche und normative Grundlagen
  • Grundsätze und Gliederung einer Ausschreibung / Spezifika im Holzbau
  • Publikation „Ausschreibung Holzbau – Begleitende Erläuterungen zur neuen
    standardisierten LB-HB Version 021 mit speziellem Fokus auf Holzbauarbeiten gemäß LG 36“
  • Struktur und Ebenen der neuen LG 36 Holzbauarbeiten
  • Technische Querverbindungen und normative Verweise
  • Begriffe und Erläuterungen in Holzbauausschreibungen
  • Verantwortlichkeiten im Rahmen von Ausschreibungen
  • Auswirkungen und Zusammenhänge im Vertrag
  • Standardkalkulation und Kostenplanung im Holzbau

Anwendung der Ausschreibung im Holzbau in der Praxis

  • Grundlagen zur EDV-Umsetzung – Ausschreibungsprogramme
  • Datenimport / -export / ÖNORM A2063
  • Anwendung der Ausschreibungsgrundsätze anhand eines konkreten Holzwohnbaues
  • Anwendung der Ausschreibungsgrundsätze anhand eines konkreten Holzwohnbaues
  • Eigene praktische Bearbeitung des Projektes im Ausschreibungsprogramm
Clusterveranstaltungen
22.09.2020 - 23.09.2020
Hollenegger Designgespräche 2020

Design Transfer

Auch 2020 bringen die Hollenegger Designgespräche Design und klassische Wirtschaft zusammen. Bei verschiedenen Talks wird am 22. und 23. September 2020 im Schloss Hollenegg for Design über Best-Practice-Beispiele berichtet.

Kreativität ist der Rohstoff der Innovation. Das war immer schon so, nicht nur in Krisenzeiten. Was die Krise hingegen schärft, ist die Wahrnehmung für gute Gestaltung. Design nimmt in diesem Prozess eine Schlüsselrolle ein. „Design Thinking“ ist mehr als eine Methode, vielmehr ein Mindset. Es bedeutet, Design als kreative Strategie in den gesamten Entwicklungsprozess von Produkten und Dienstleistungen einfließen zu lassen. Design wird somit „systemrelevant“, sobald Erfolg oder Misserfolg von den richtigen Ideen, der richtigen Umsetzung und dem richtigen Zusammenspiel aus Prozessen und Produkten abhängen. Denn egal wo sich die Entwicklung einer Dienstleistung oder eines Produkts gerade befindet: Design kann und wird den entscheidenden Unterschied machen. Gutes Design, schlechtes Design – das ist längst keine Geschmacksfrage mehr!

Neun Paarungen aus Kreativen und Wirtschaftstreibenden zeigen bei den „Hollenegger Designgesprächen 2020“ anhand von Best-Practice-Beispielen, welchen Beitrag Design zum Erfolg ihres Produktes leistete, wie der Entwicklungsprozess ablief und wie sie von Design profitieren konnten – vor, in und nach der Krise. Präsentiert wird etwa das Büromöbel der Zukunft, dessen Module sich im Handumdrehen an verschiedene Anforderungen anpassen lassen. Wie man Skisportbegeisterte mithilfe von Farbcodes und Piktogrammen durch die Pistenlandschaft navigieren lässt, zeigt das Designkonzept für eine besonders nutzerfreundliche Beschilderung. Und wenn die Kreativität der Natur geht mit menschlicher Schaffenskraft Hand in Hand geht, lässt sich die Wirbelsäule von Mountainbikern noch besser schützen. Design ist so vielfältig wie die Lösungen, die es kreiert.

Paarung mit Holzcluster-Partner:

Designgespräch 2: Mutamo: die One-Stop-Plattform für Designerinnen und Designer
Benjamin Pernthaler & Markus Tragner

Wie findet ein fertiges Designprodukt seinen Weg zu den Kundinnen und Kunden? Worauf kommt es an, wenn man Design erfolgreich vermarkten möchte, ohne auf Massenware zu setzen? Mutamo ist mehr als eine Online-Verkaufsplattform. Die One-Stop-Shop begleitet Designschaffende von der ersten Idee über eine Machbarkeitsprüfung inklusive Kostenschätzung bis zum Vertrieb. Initiiert haben das Projekt der Industriedesigner Benjamin Pernthaler vom Designstudio zweithaler, Georg Kettele (united everything) und Markus Tragner, dessen „mtdesign Tischlerei“ im Zeltweger Holzinnovationszentrum ansässig ist. Der Naturrohstoff für die individuellen Entwürfe steht bei Mutamo also nicht zufällig im Mittelpunkt: Designprojekte nehmen hier Form an, wobei traditionelles Handwerk auf eine moderne 5-Achs-Roboterfräse trifft. Zielgruppe von Mutamo sind nicht nur Designerinnen und Designer, sondern auch designaffine Menschen – und somit potenzielle Kunden.

www.zweithaler.at | www.mtdesign-tischlerei.at

Qualifizierung
22.09.2020 | 09:00 - 23.09.2020 | 13:00
Qualifizierung: Bauprozesse erfolgreich digitalisieren

Inhalt:

Effizienter & produktiver – Mit digitalen Lösungen die Wirtschaftlichkeit erhöhen

  • BIM, Digitaler Bauakt, Lean Management, etc. – Potenziale durch die Digitalisierung?
  • Wo soll man mit der Digitalisierung anfangen & was soll konkret digitalisiert werden?
  • Welche Tools gibt es & welche machen in meinem Unternehmen Sinn?
  • Einsatz digitaler Technologien und Planungswerkzeuge in der Praxis
  • Wie kriege ich meine Belegschaft dazu, digitale Arbeitsweisen anzuwenden?
  • Was sind die konkreten Anforderungen & Vorgaben?

Programm:

  1. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr
  • Status quo der Digitalisierung
  • BIM, Digitaler Bauakt, Lean Management, etc. – Potenziale durch die Digitalisierung
  • Der Wandel des Arbeitsplatzes: Das bietet die Digitalisierung – Moderne Umgebungen & „neue“ Konzepte der Zusammenarbeit
  • Digitale Transformation beginnt in den Köpfen
  • Digitale Workflows
  • Moderne Business Intelligence Lösungen – Bedarfsgerecht, interaktiv und mobil
  • Neue Kommunikationswege – Kommunikation mit digitalen Tools erleichtern, Zeit und Kosten sparen und den gemeinsamen Projekterfolg sichern
  1. Seminartag | 09:00 – 13:00 Uhr I WORKSHOP
  • Aufsetzen eines Digitalisierungsprojekts: Erfahrung durch Umsetzung – So geht’s!
Terminübersicht

Clusternetzwerk Gemeinsam stark

Unsere Partner haben Erfahrung mit Holz!

Verbinden Sie Ihr Knowhow mit innovativen Ideen und modernsten Technologien und werden Teil des Clusternetzwerks.

Verwendung von Cookies

Für eine bestmögliche Funktionalität verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz der Cookies und unsere Datenschutzerklärung.