Mit Entschlossenheit und Zielstrebigkeit zum nachhaltigen Erfolg

Clusterpartner, Holzbau, Innovation | 10. Dezember 2020
Dank ehrgeiziger Forschungs- und Entwicklungsarbeit und einem offenen Ohr für den Kunden gelingt es Rothoblaas immer wieder, wegweisende Produkte für den Holzbau auf den Markt zu bringen.

Mit der einhergehenden globalen Expansionsstrategie trägt man das Know-how mitten aus dem Herzen der Alpen in die Welt, ohne dabei die Wurzeln aus den Augen zu verlieren, wie die jüngste Erweiterung des Unternehmenssitzes in Kurtatsch zeigt. Weitblick ist eines der Charaktermerkmale des Unternehmens. Dabei ist eine sorgfältige Zeitplanung aller zukünftigen Entwicklungen in den jeweiligen Tätigkeitsfeldern ausschlaggebend, um immer einen Schritt voraus zu sein.

SPIDER

Derzeit sind die Südtiroler an mehreren Fronten tätig, wobei die Erweiterung des Hauptsitzes und insbesondere die des Lagers besonders ins Gewicht fällt. Bei Letzterem wird es sich um das größte und einzige Automatiklager in Holzbauweise in ganz Italien handeln. Darüber hinaus engagiert sich Rothoblaas – auch mithilfe der mittlerweile renommierten Rothoschool- Seminare – konsequent für die Entwicklung des Holzbausektors und arbeitet intensiv an der Umsetzung neuer Produkte, wie Slot, Sharp oder Spider, für die ein Planungswettbewerb auf internationaler Ebene ausgeschrieben wird.

Nachhaltigkeit als Leitmotiv

Das Engagement von Rothoblaas für energetische Nachhaltigkeit zeigt sich in der effizienten Konstruktion seines Hauptsitzes, bei dem die Sonne im Winter für maximale Wärme und im Sommer zum Schutz vor Überhitzung genutzt wird. Des weiteren setzt das Unternehmen mit PV-Modulen, einer Wärmepumpe für die Regulierung der Raumtemperatur sowie eine Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung im Gebäude hauptsächlich auf regenerative Energiequellen. Aber nicht nur das, der Fuhrpark an Elektroautos und das Engagement in eine schrittweise Reduzierung der Karton- und Kunststoffmengen bei der Verpackung von Produkten sowie die Implementierung des „Life-cycle-assessment“ (Lebenszyklusanalyse) zur Quantifizierung der Auswirkung von Produkten auf Umwelt und Gesundheit zeigen das Rothoblaas das Thema Nachhaltigkeit ernst nimmt.

Lager aus Holz

Beim in Kürze entstehenden automatischen Lager setzt Rothoblaas von den Regalen bis zur Dachkonstruktion ausschließlich auf lokal verarbeitetes Holz. Zusammen mit Merz Kley Partner entwickelte man dieses ambitionierte Projekt, aus dem am Ende der Entwurf für ein Lager von 20 m Höhe, 80 m Länge und 40 m Breite entstand. Mit dieser Investition vervielfacht Rothoblaas seine Lagerkapazitäten auf über 25.000 Paletten, was den Bedarf der nächsten Jahre decken sollte. Besonders herausfordernd war bei diesem Projekt die Aufbereitung des Untergrundes.

„Auf den ersten 18 m haben wir guten Boden“, so Lang, „aber dann kommen 2 m Torf“. Natürliches Material, das jedoch bei andauernder Druckbelastung austrocknen und sich infolgedessen verdichten könnte. Mit speziellem Gerät ist man in der Lage tiefe Bodenbohrungen durchzuführen und diese dann anschließend mit Beton auszugießen. Somit entstanden insgesamt 209 CFA-Stützen von 27 m Tiefe und 400 mm Durchmesser. Darüber kommt eine 60 cm dicke Zementplattform. So entsteht am Ende ein perfektes Fundament, welches die Last des Lagers ohne Probleme tragen kann. Beim Bau des Holz-Hochlagers nutzt Rothoblaas auch neue eigene Produkte, wie um Beispiel der Sharp Metal, der den Verbindungen mehr Steifigkeit verleiht.

Innovationen Non-Stop

Angesichts der konstanten Entwicklung des Sektors hat Rothoblaas die Notwendigkeit erkannt, stets die richtige Lösung für jede Anforderung zu finden.

„Wir haben eine Reihe neuer Produkte, welche die Holzbauweise wesentlich verbessern können. Wir können sie insofern als revolutionär bezeichnen, als es zum jetzigen Zeitpunkt nichts Vergleichbares auf dem Markt gibt“

Michele Dal Ri, Target Manager für die Holzbau-Produktlinie

Er denkt dabei unter anderem an „Slot,“ einen Verbinder für Strukturplatten aus BSP, der Verbindungen mit einer ausgesprochen hohen Steifigkeit ermöglicht und in der Lage ist, außerordentliche Scherwerte zwischen den Platten zu übertragen. Oder auch an den „Lock“, einen neuen verdeckten Haupt-Nebenträger-Verbinder aus Aluminium, der durch die einfache Montage besticht. Oder aber an „Spider“, das Ergebnis einer im Arbeitsbereich für Holzbau der Universität Innsbruck unter der Leitung von Roland Maderebner entwickelten Idee: ein Metallverbinder für die Herstellung von punktgestützten Flachdecken aus BSP, mit dem Hochhäuser aus Holz mit einer bisher nicht vorstellbaren Höhe und Spannweiten konstruiert werden können.

Als weitere Produktneuheit präsentiert Dal Ri „Sharp Metal“: Es handelt sich um Hakenplatten aus Edelstahl mit einer Vielzahl kleiner Haken über die gesamte Oberfläche. „Diese ermöglichen durch den mechanischen Eingriff in das Holz die Verbindung und erzeugen eine Verzahnung der Platten im Holz mit außerordentlichen Festigkeits- und Steifigkeitswerten. Die Qualität der Verbindung ist mit der Haftung bei einer Verklebung vergleichbar“, berichtet Dal Ri.

SHARP METAL - Hakenband aus Stahl
Erfolgreiche Partnerschaften

„Unser Interesse ist es, weltweit immer mehr Partnerschaften zu knüpfen. Die Zusammenarbeit und der regelmäßige Austausch mit Hersteller von Massivholzplatten sind dabei äußerst wichtig und stehen somit im Mittelpunkt eines langfristigen Kooperationsprojektes. Ziel ist es die Hersteller durch regelmäßige Besuche unseres Vertriebspersonals auszubilden, um unser ganzes technisches Know-how beim Bau von Gebäuden und der Verwendung unserer Lösungen zu vermitteln“, erklären Michele Dal Ri und Peter Lang als Wortführer dieses Projekts.

„Während dieser regelmäßigen Besuche können wir unsere Ausstellungssysteme zur Verfügung stellen, Beratung zu unseren Lösungen bieten, die dann in ihren Katalogen vorgestellt werden und gemeinsam unsere Produkte in ihrer Software auf dem neuesten Stand halten. Aber auch und vor allem wollen wir einen aktiven Gedankenaustausch, um uns gegenseitig dabei zu unterstützen, neue und noch innovativere Lösungen zu finden, damit für beide Seiten Branchenwachstum wie auch die Vereinfachung der Bautätigkeiten und eine Verbesserung der Leistung von Gebäuden möglich ist. Nur gemeinsam können wir die Bauwelt dazu bringen, sich dieser Technologie mehr und mehr anzunähern.

Weitere Informationen:

Rotho Blaas srl
Via Dell’Adige 2/1 – I-39040 Cortaccia (BZ)
T. +39 0471 818400
info@rothoblaas.com

www.rothoblaas.com

Laufende Projekte

Neue Anwendungen
WoodC.A.R. Computer Aided Research
Wir bringen Holz ins Auto
Holzbau
BSP-Wiki & CLT-Designer Digitale Services für den Wissenstransfer
Dienstleistungen
Qualifizierung Kompetenzvermittlung
Dienstleistungen
WoodWork Komplettlösung für Säger
Software für Kleinsäger

News

Clusterpartner | 18. Januar 2021
Aktuelle Corona-Maßnahmen in Ihrem (beruflichen) Alltag
Finden Sie hier Details zu aktuellen Maßnahmen im aktuellen Lockdown und Hilfestellungen für Unternehmen.
Clusterpartner, Holzbau, Innovation | 11. Dezember 2020
Holz als Material der Wahl
Kulmer Holz-Leimbau setzt temporäre Hofer-Filiale um
Seit November 2019 ist der temporäre Hofer-Supermarkt in der Wiener Seestadt Aspern nun erfolgreich in Betrieb. Das steirische Holzbauunternehmen Kulmer setzt auf eine maximale Nutzungsflexibilität und einfache Demontage für das Gebäude mit Ablaufdatum.
Clusterpartner, Innovation, Produkte | 10. Dezember 2020
Gaulhofer präsentiert neue Oberflächen und Winter-Aktion
„Positive Signale setzen und nach vorne schauen“ ist die Devise von Gaulhofer: Das über 100jährige Traditionsunternehmen führt aktuell ein neues Oberflächenprogramm im Holzbereich ein und startet in Kürze die Langzeitaktion MehrWertWochen. Hierbei nimmt Gaulhofer Architekten, Planer und Endkunden durch 38 Ausführungsvarianten mit Ölen, Lasuren und Bürstungen in einen „Winter zum Wohnfühlen“ mit.
Verwendung von Cookies

Für eine bestmögliche Funktionalität verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz der Cookies und unsere Datenschutzerklärung.