tracewood

Intelligente Nachverfolgbarkeit von Holz als Grundlage für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft

Ressourcen für zukünftige Generationen schützen

Für die nachhaltige Nutzung von Holz ist eine lückenlose, fälschungssichere und eindeutige Identifikation entlang der Wertschöpfungskette unabdingbar. Die umfassende Rückverfolgbarkeit vom Möbel bis zum Baum gewährleistet eine transparente Lieferkette, reduziert damit den illegalen Holzeinschlag und garantiert nachvollziehbare CO2-Senken, trägt aber auch wesentlich zur Qualitätssicherung und -verbesserung in der Holzwirtschaft bei.

Die Zielsetzung

Das Projekt trace-wood wird von Februar 2023 bis Januar 2026 mittels dauerhafter Holzmarkierungstechnologien einen umfassend einsetzbaren, digitalen Fingerabdruck erarbeiten, der intralogistische Prozessschritte und Produktlebenszyklen vernetzt, um damit die Basis für einen branchenweiten Standard zu legen. Eindeutige Codes, verknüpft mit Maschinendaten und eingebettet in eine umfassende, sichere IT-Architektur, generieren Echtzeitinformationen direkt aus dem Wald, können in der Industrie automatisch detektiert werden, und liefern neue Qualitätsdaten für die Holzverarbeitung. Die oftmals extremen Umgebungsbedingungen verlangen bei der Markierung nach Drucktechniken und Farbstoffen, die neben der Markierungsfunktionalität eine exzellente Haftung auf Holz aufweisen, manipulationssicher und bei Bedarf sogar unsichtbar sind.

Die wesentlichsten Ergebnisse von trace-wood werden abschließend anhand eines digital eingebetteten Demonstrators validiert, um das Potenzial einer lückenlosen, fälschungssicheren, kosteneffizienten und papierlosen Nachverfolgbarkeit vom Möbel zurück bis zum Baum aufzuzeigen und so letztendlich zur Reduktion des illegalen Holzeinschlags und zur CO2-Neutralität in Lieferketten beizutragen.

Vorrangiges Ziel des Forschungsprojekts trace-wood ist es, die prinzipielle technische, aber auch wirtschaftliche Machbarkeit geeigneter Markierungstechnologien zur lückenlosen Verfolgung des Holzstoffstroms entlang der Wertschöpfungskette aufzuzeigen.

Welche Wege nimmt das Holz bis zum fertigen Möbelstück? tracewood unterstützt die Nachverfolgbarkeit:

 

Spezifische Ziele
  • Garantierte Verfolgbarkeit von Holz vom Ernteobjekt bis zum Endprodukt
  • Entwicklung eines breiten, einheitlichen Digitalisierungs-Standards für die Holzbranche
  • Erstellung einer Basis-ID für Qualitätsinformationen
  • Verbesserte intralogistische Nachverfolgbarkeit
  • Entwicklung geeigneter Druckpasten für die Holzmarkierung
Fördergeber

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Waldfonds, einer Initiative
des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Regionen
und Wasserwirtschaft gefördert und im Rahmen des Programms
Think.Wood der Österreichischen Holzinitiative durchgeführt.

Kontakt

DI Peter Wolf
Softwarelösungen & Projektmanagement
T: +43 316 587850 217
M: + 43 664 963 25 36

Laufende Projekte

Big Bio
Nachhaltige biobasierte Produktinnovationen, Prozesse und zirkuläre Geschäftsmodelle  
Wie der Wald klimafitter werden kann
ForForestInnovation-WF Der Wald der Zukunft in 3D