Ressourcen

Rosewood 4.0 EU-Regionalnetzwerk zur nachhaltigen Holzmobilisierung

Ungenutzte Rohstoffpotentiale erschließen und nachhaltig nutzen

ROSEWOOD 4.0 ist ein europäisches Netzwerkprojekt zur Forcierung einer nachhaltigen Holzmobilisierung. Ziel des Projekts ist es ungenutzte Rohstoffpotentiale aus dem oftmals privaten Kleinwald einer nachhaltigen Holzverwendung im Kontext einer europäischen Bioökonomie zuzuführen.

Die Aktivierung der Privatwaldbesitzer stellt insbesondere in Mitteleuropa eine Herausforderung dar. Hier können digitale Anwendungen und Plattformen, die eine kostengünstige und einfache Dokumentation des Waldzustandes sowie der Durchführung forstwirtschaftlicher Maßnahmen ermöglichen, einen großen Beitrag leisten.

Zielsetzungen & Maßnahmen

  • Schaffung eines überregionalen Netzwerks zum Wissenstransfer von praxistauglichen Methoden, Anwendungen, Strategien und Initiativen zur Holzmobilisierung aus dem Privat- und Kleinwald
  • Forcierung der Digitalisierung der Forst- und Holzwirtschaft im Bereich Holzbereitstellung
  • Bereitstellung und Transfer von „best practice“ Beispielen unter Einbeziehung aller Beteiligten der Holzwertschöpfungskette (Waldbesitzer, Einschlagsfirmen, holzverarbeitende Industrie)
  • Wissenstransfer und regionale Verankerung von Know-How und innovativen Ansätzen zur Erhöhung des Holzaufkommens und zur Effizienzsteigerung der Lieferketten

Wesentliche Inhalte für KMUs

  • Europaweiter Zugang zu erprobtem Know-How, praxistauglichen Methoden, Anwendungen, Strategien und Initiativen zur Holzmobilisierung
  • Vorantreiben von Digitalisierungsbestrebungen in der Lieferkette Forst-Holz auf betrieblicher und Verbandsebene
  • Zielgruppengerechter Wissenstransfer von innovativen Ansätzen, Methoden und Werkzeugen
  • Überregionale Vernetzung mit Wissens- und Kompetenzträgern
Überregionaler Wissentranfser für neue Lösungen

Das ROSEWOOD 4.0 Netzwerk besteht aus überregionalen „Hubs“ zur zielgruppengerechten Vernetzung von fünf definierten Projektgebieten: Nordeuropa, Mitteleuropa Ost, Mitteleuropa West, Südeuropa West und Südeuropa Ost.

Im Zuge der Netzwerkarbeit werden praxistauglichen Methoden, Anwendungen, Strategien und Initiativen für eine verstärkte Holzbereitstellung identifiziert, zielgruppengerecht aufbereitet und über Workshops, Veranstaltungen und Trainings den Endnutzern zur Verfügung gestellt. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Digitalisierung der forstlichen Wertschöpfungskette, sowohl bei den „best practice“ Beispielen als auch bei den verwendeten Werkzeugen zum Wissenstransfer. Die Maßnahmen und Aktivitäten des ROSEWOOD-Netzwerks richten sich an alle Beteiligten und Nutzern der Holzwertschöpfungskette – Waldbesitzer, Holzeinschlagsfirmen bis zur holzverarbeitenden Industrie.

Holzcluster in der Rolle des Koordinators
Der Hub „Mitteleuropa West“ wird vom Holzcluster Steiermark koordiniert und umfasst die DACH-Länder (Deutschland, Österreich, Schweiz) und Frankreich. Angesichts einer steigenden Nachfrage nach Holz als umweltfreundlichen Baustoff und CO2-Speicher sollen Reserven aus dem Klein- und Privatwald nachhaltig angesprochen werden. Ziel des Hubs Mitteleuropa ist bewährtes Know-How und innovative Ansätze der nachhaltigen Holzmobilisierung europaweit zu identifizieren und lokalen/regionalen Anwendern zur Verfügung zu stellen. Die ROSEWOOD 4.0 Hubs vernetzen dazu alle Beteiligten sowohl auf regionaler als auch auf europäischer Ebene miteinander, um den Austausch von Expertise und Erfahrungen, sowie die Anbahnung interregionaler Kooperationen zu initiieren.

Eckdaten

Projektkonsortium
Das Konsortium umfasst 21 Partner aus 18 europäischen Ländern. Holzcluster Steiermark GmbH ist der einzige österreichische Konsortialpartner.

Projektdauer
01/2020 bis 01/2022, 24 Monate

Social Media
LinkedIn
Facebook
Twitter

Frequently Updates

Workshop: Digitale Innovationen rund um Forst- und Holzlieferkette |   03.03.2020

03. März 2020: Unsere Veranstaltung diente nicht nur dem Austausch zu den neuesten digitalen Entwicklungen und Produkten, sondern es konnten auch einige zukunftsfähige Ideen generiert werden. Im Rahmen des Workshops stellte unser Projektteam Rosewood 4.0 vor und identifizierte gemeinsam mit den hochkarätigen Teilnehmern steirische und österreichische Best Practices.

Link dazu.
ROSEWOOD 4.0 – Analyse zur Verwendung öffentlicher Gelder im Forst |   14.02.2020

15. Februar 2020: Wussten Sie schon wie viel Ertrag die #EU Forstwirtschaft erwirtschaftet? Und dass die öffentlichen Ausgaben für die Forstwirtschaft in Europa weniger als 105 €/ha/Jahr betragen? Erfahren Sie hier mehr über die ROSEWOOD-Analyse zur Verwendung öffentlicher Gelder im Forst.

Link dazu.

Laufende Projekte

Neue Anwendungen
WoodC.A.R. Computer Aided Research
Wir bringen Holz ins Auto
Holzbau
BSP-Wiki & CLT-Designer Digitale Services für den Wissenstransfer
Verwendung von Cookies

Für eine bestmögliche Funktionalität verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz der Cookies und unsere Datenschutzerklärung.